Ausbildungslager 2018

26.10.2018

Am Freitag, um 17:45 Uhr, wurden wir nach Wünschendorf, zu einem Brand in der Crinitzmühle, alarmiert. Im Rahmen des diesjährigen Ausbildungslager absolvierten wir die erste Einsatzübung, gemeinsam mi der Feuerwehr Wünschendorf und der Feuerwehr Mosen. Danach ging es zu einem Werkstattbrand in die Reichsstraße. Im Gebäude des SBH wurden 9 Personen nach einem Brand vermisst. Das Ausbildungslager hatten wir um 16:30 Uhr mit der theoretischen Ausbildung begonnen.  

Am Samstag um 08:00Uhr wurden wir zur dritten Einsatzübung, zu einem Brand in einer Fahrzeughalle in das Gewerbegebiet in der Zwickauer Straße alarmiert. ‎Nach einer Explosion wurden dort mehrere Personen vermisst. Nach einem guten Frühstück (Ein großes Dankeschön an alle Helfer) ging es zu einem Verkehrsunfall mit Fahrzeugbrand an das Pfortener Kalkwerk. Und gleich im Anschluss wurden wir zu einem Bürogebäudebrand mit drei vermissten Personen in die Ernststraße nach Untermhaus alarmiert. Direkt nach dem Mittagessen wurden wir in die Schülerstraße zu abgestürzten Kindern alarmiert. Diese waren hervorragend von dem ASB auf das Szenario vorbereitet. So wurden Pfählungsverletzungen, Platzwunden und gebrochene Gliedmaßen angeschminkt. Hier galt es die verunfallten Kinder schnell aus der Gefahrenzone zu retten und die Erstversorgung vorzunehmen.   Als wir auf die 7. Und letzte Einsatzübung warteten wurden wir zu einem gemeldeten Waldbrand nach Thieschitz alarmiert. Diesmal handelte es sich nicht um eine Übung, sondern um eine ganz „normale“ Alarmierung. Vor Ort konnten keine Feststellungen getroffen werden! Gegen 15:40 Uhr wurden wir, gemeinsam mit dem KAT-Schutzzug II, nach Lengefeld alarmiert. Hier wurde ein Stallbrand angenommen, bei dem die Herausforderung in der Wasserversorgung bestand. Zu dem KAT-Schutzzug II gehören, neben den Liebschwitzer Kameraden auch die Kameraden der Feuerwehren Langenberg, Dorna und Thränitz an. Um 17:30 Uhr wurde auch diese Einsatzübung erfolgreich beendet.   

Das Ausbildungslager klangt mit einem Kameradschaftsabend aus, bei dem zahlreiche Kameraden für Ihre langjährigen Dienste, für die Stadt Gera, ausgezeichnet wurden.   Wir danken allen Einsatzkräften, Helfern und Unterstützern. Ein besonderes Dankeschön geht an alle die uns Übungsobjekte zur Verfügung gestellt haben, dies sind: Eigentümer der Crinitzmühle, SBH Gera, Familie Wolf, Autoglas Gera, Firma Design in Bad und die Agrargenossenschaft Nöbdenitz.

Ein großes Dankeschön gehört natürlich auch der Freiwilligen Feuerwehr Gera-Mitte. Diese stellten uns ihr Löschfahrzeug zu Verfügung. Aufgrund der angespannten Fahrzeugsituation war hier keine andere Lösung möglich.

« Zurück