Fahrzeugweihe

02.09.2017

Am 02.09.17 erfolgte die offizielle Fahrzeugweihe, durch den Pfarrer Michael Keßler, für unser neues Löschfahrzeug. Dieses wurde bereits am 28.07.17, durch die Oberbürgermeisterin Frau Dr. V. Hahn, an uns übergeben.

Das LF 20 - Kat (LF20 Kats) wurde durch den Freistaat Thüringen, entsprechend des Thüringer Gesetzes über den Brandschutz, die Allgemeine Hilfe und den Katastrophenschutz vom 05. Februar 2008, zuletzt geändert am 10. Juni 2014, § 44 Abs. 4 die für den Katastrophenschutz, beschafft. Der Freistaat stellt das Fahrzeug, der Stadt Gera,  zur Verfügung. Insgesamt wurden drei Fahrzeuge aktuell nach Thüringen ausgeliefert (1 x Erfurt, 2 x Gera - FF Gera-Liebschwitz und FF Gera-Frankentahl).
Das Fahrzeug mit einem Wert von 370 Tsd Euro werden zu 100% vom Land Thüringen finaziert und können neben den Aufgaben des Katastrophenschutzes von der Feuerwehr Gera im täglichen Einsatz genutzt werden.
Das Fahrzeug ist auf einem MAN - Fahrgestell aufgebaut, verfügt über eine Motorleistung von 213 kW, ein automatisiertes Schaltgetriebe mit optimiertem Schaltprogramm für Einsatzfahrzeuge; ist für Fahrten im leichten Gelände vorgesehen und mit Allradantrieb ausgestattet.. 
Das Löschfahrzeug für den Katastrophenschutz (LF 20 KatS) dient dem Transport von neun Mann Besatzung und der dazugehörigen feuerwehrtechnischen Beladung. 
Dieses Fahrzeug wird hauptsächlich zur Brandbekämpfung eingesetzt. Hierzu besitzt es neben der vom Fahrzeugmotor angetriebenen und im Heck verbauten Feuerlöschkreiselpumpe eine zusätzliche Tragkraftspritze und eine noch nachzuliefernde mobile Pumpe für stark verschmutztes Schmutz- oder Abwasser mit Feststoffen vom Typ „Mini-Chiemsee“.
Im Fahrzeug fest verbaut sind ebenfalls ein Löschwasserbehälter mit einem Inhalt von 2000 Litern und ein Schaummittelbehälter. 
Zur Sicherstellung eines kontinuierlichen Pumpbetriebes ist zusätzlich ein Faltbehälter mit einer Kapazität für 5000 Liter Wasser und eine mobile Staustelle auf dem Fahrzeug verlastet. 
Für eine unabhängige Stromversorgung ist ein Notstromaggregat und zur Umfeldbeleuchtung ein ausfahrbarer LED – Lichtmast verfügbar.
Weiterhin gehört zur Beladung eine Kettensäge und ein Beladungssatz „Waldbrand“.
Für die Kommunikation ist neben der bisherigen analogen bereits die digitale Funktechnik vorhanden.

« Zurück