Komm zur Jugendfeuerwehr Gera-Liebschwitz

13.02.2014

„Feuerwehrmann werden” - nach wie vor ein Kindheitstraum vieler Mädchen und Jungen. Dieser muss kein Traum bis nach dem Schulabschluss bleiben: Die Feuerwehr bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten, sich bereits im Jugendalter (ab 10 Jahre) zu engagieren und den Grundstein für eine erfolgreiche aktive Teilnahme bei der Freiwilligen Feuerwehr Gera-Liebschwitz zu legen.

Die Jugendfeuerwehr verfolgt das Ziel, den Nachwuchs auf die Arbeit bei der Freiwilligen Feuerwehr vorzubereiten und einhergehend eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung zu bieten. Die grosse Bedeutung der Jugendfeuerwehren zeigt sich daran, dass in vielen Kommunen bis zu 90 % des Feuerwehrnachwuchses aus bestehenden Jugendfeuerwehren gewonnen wird.
Kinder und Jugendliche dürfen laut Gesetz nicht im Gefahrenbereich von Feuerwehreinsätzen tätig sein, sodass sich die Vorbereitung auf Übungen beschränkt, bis das entsprechende Alter die Übernahme in den aktiven Dienst zulässt. 

Durch die wesentlichen Elemente Freiheit, Selbstständigkeit, Flexibilität, Freiwilligkeit, Handlungsfreudigkeit und Vielseitigkeit ergänzt die Jugendfeuerwehr damit die Erziehungsfelder Schule und Familie um eine wichtige Komponente.

Die Stadt Gera fördert die Arbeit der Jugendfeuerwehr, d.h., Uniformen und Ausrüstungsgegenstände werden kostenlos zur Verfügung gestellt. 

Die Jugendfeuerwehr Gera-Liebschwitz trifft sich aller zwei Wochen dienstags um 17 Uhr zu einer gemeinsamen Ausbildung, wobei neben dem Erlernen von Grundtätigkeiten im Feuerwehrdienst allgemeine Übungen zur Geschicklichkeit, Beweglichkeit und zum Allgemeinwissen auf dem Programm stehen. Es geht um das Grundwissen, das für eine spätere aktive Ausbildung benötigt wird, sowie um eine grundsätzliche Stärkung charakterlicher Kompetenzen wie Teamgeist, demokratisches Grundverständnis und die Interaktion mit jungen Menschen. Doch natürlich kommt dabei der körperliche Einsatz nicht zu kurz: Mannschaftssport ist ebenso beliebt wie das Erlernen kniffliger Knotentechniken und der richtige Umgang mit dem Feuerwehrschlauch.

Durch unsere speziell für den Umgang mit Kindern und Jugendlichen geschulten Jugendausbilder werden die Kinder und Jugendlichen stets gut und qualifizierte ausgebildet. Neben der eigentlichen Ausbildung sind gemeinsame Freizeitunternehmungen beliebt, die von Kinobesuchen bis hin zur Durchführung von Zeltlagern reichen und vor allem der Steigerung des Zusammengehörigkeitsgefühls dienen.

Die Jugendfeuerwehr bietet damit:
• eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung
• Kenntnisse der Feuerwehrtechnik
• Freunde und Kameradschaft
• Teamgeist
• Akzeptanz und Selbstbestätigung in der Gruppe
• Spiel und Spass
• Zeltlager, Fahrten, Besichtigungen
• Nächstenhilfe und soziale Werte
• Toleranz
• Bewegung und frische Luft
• Schulung von Wissen und Geschicklichkeit
• Stärkung der kommunikativen Kompetenzen (Wahrnehmung, Beobachtung, Darstellung, Reflexion, Kommunikation, Gesprächsführung)

« Zurück